Für alle schreiben

symbol

Sitzen zwei Homosexuelle im Flugzeug. Sagt die eine zum anderen: “Die haben jetzt bestimmt an zwei schwule Männer gedacht.”

Na, auch erwischt? Die meißten, denen ich diesen kurzen Text zeige, kommen bei “die eine” kurz ins Stocken und blicken hinterher schuldbewusst. Diese kleine Geschichte verdeutlicht ein Problem, welches unsere Sprache allgemein hat Weiterlesen

Can’t get laid in Germany

Ich durfte für die Zeitung über das Konzert einer Rammstein Coverband berichten. Dabei ist mir überraschenderweise aufgefallen, dass es mir ziemlich schwer fällt, über Rammstein zu schreiben. Das ist für mich überraschend, weil ich in meiner Schulzeit durchaus ein großer Fan der Band gewesen bin.

rrrr

Auch heute noch bin ich eigentlich der Meinung, dass Rammstein “meinem” Begriff von Kunst am ehesten entsprechen, nämlich, dass Kunst unbequem sein muss, aufrütteln muss, immer auch ein wenig Wehtun muss. Nur pflegte ich auch in meiner Schulzeit schon zu sagen, Rammstein seien zwar eine tolle Band, aber ich wollte wegen der Idioten im Publikum nie auf ein Konzert von denen gehen. Weiterlesen

Der König der Buttonmasher

“Du drückst doch einfach nur irgendwelche Knöpfe!” ist ein populärer Vorwurf von Spieler*innen in Prügelspielen die so schlecht sind, dass sie von zufällig gedrückten Knöpfen besiegt werden können. Okay, in manchen Spielen ist das auch eine legitime und schwer schlagbare Strategie. Aber noch arbiträrer und Spielunabhängiger als diese sogenannten Buttonmasher hat jetzt Mc Cool das Prügelspiel “Tekken” bedient, in dem er mithilfe von Arduino sein Piano zu einem Controller umgebaut hat und jetzt beim Spielen von Musik nebenher online Gegner verprügelt. Well played!

30c3 3 – Peter Schaar – Amtliche Datenschützer: Kontrolleure oder Papiertiger?

Definitiv hörenswert ist dieser Vortrag von Peter Schaar, der von 2003 bis Ende 2013 der Bundesbeauftrage für den Datenschutz gewesen ist. In seinem Vortrag reflektiert Schaar seine Erlebnisse aus einem Jahrzehnt Datenschützerei und setzt sich ein wenig mit der Frage außeinander, was so ein Bundesdatenschützer überhaupt erreichen kann und was geschehen müsste, damit er mehr erreichen könnte. Wir dürfen gespannt sein, ob seine Nachfolgerin Andrea Voßhoff in der Lage sein wird, die großen Fußstapfen die Schaar hier hinterlassen hat, auszufüllen. In Sachen Vorratsdatenspeicherung scheint sie ja schon mal eine andere Meinung als Schaar zu haben.

30c3 2 – Linus Neumann – Bullshit made in Germany

Ach Elternzeit. So lange habe ich noch nie gebraucht, einen CCCongress nachzuarbeiten. Aber gut, die meißten Inhalte sind ja relativ zeitlos, von daher sammle ich hier auch einfach mal weiterhin sehenswerte Vorträge. Mein zweites Highlight ist Linus Neumanns Vortrag “Bullshit made in Germany” indem er die Entwicklungen der letzten Jahre in Sachen De-Mail, Schlandnet, Deutschlandcloud und Co vorstellt.